News

Dread Disease

Dread Disease-Versicherung: Sinnvoll für Leistungsträger

Schwere Krankheiten und gesundheitliche Tiefschläge sind kein schönes Thema. Wir sprechen nicht gerne darüber, wünschen sie keinem lieben Menschen und erst recht ist die Vorstellung grausig, dass wir selbst Patienten werden können. Die Zeit, darüber nachzudenken, wie wir uns vor dem casus necessitatis schützen können, lohnt sich aber in jedem Falle.

Denn die Betroffenenzahlen für Krebs, Schlaganfall oder Herzinfarkt, die oftmals als Folge von Volksleiden wie Bluthochdruck entstehen, sind mit knapp 1 Million Betroffener jährlich in Deutschland alarmierend hoch. Es gibt kaum Menschen, die nicht wenigstens einen Fall in der eigenen Familie vorzuweisen haben. Und auch das Alter beschränkt sich längst nicht auf pensionierte Frauen und Männer. Nur zu oft sind stressbedingte Ausfälle und Krankheiten gerade bei Unternehmerinnen beziehungsweise Unternehmern zwischen 40 und 50 zu verzeichnen.

Wie kann ich mich und mein Unternehmen absichern?

Die Dread Disease Police – zu Deutsch etwa: die Versicherung gegen Krankheiten, an die man nicht wagt, zu denken – denkt eben doch an die eigene finanzielle Absicherung, an die der Familie und Angehöriger und an die der Firma oder des Unternehmens. Sollte es eben doch zu einen Unglück kommen oder man erkrankt, beinhaltet die Dread Disease nämlich einen Schutz gegen die Lang- und Kurzzeitfolgen von über 40 Krankheiten und leistet unbürokratische Soforthilfe.

Wie sieht diese Hilfe aus?

Die Schwere Krankheiten Versicherung greift schon bei Erstdiagnose durch den Hausarzt. Unabhängig davon, ob der eigene Beruf noch ausgeübt werden kann oder nicht, erhalten Betroffene umgehend ihre Versicherungssumme ausgezahlt. Dabei ist ebenfalls uninteressant, inwieweit eine Gesundung auf kurz oder lang realistisch erscheint. Das sind klare Vorteile gegenüber einer Berufsunfähigkeitsversicherung, denn eine BU greift nur unter bestimmten Umständen und erst nach Klärung dieser.

Genau zur richtigen Zeit

Die Dread Disease Police hingegen entlastet Betroffene effektiv, denn sie ermöglicht es je nach Bedarf, im Job kürzer zu treten, in Ruhe zu rehabilitieren oder qualifizierte Hilfe beziehungsweise Pflege zu engagieren.

Für wen eignet sich die Versicherung?

Sinnvoll ist der Abschluss einer Dread-Disease vor allem für Selbstständige oder Unternehmen, die sich gegen den Ausfall einer Schlüsselfigur (Key-Person) absichern wollen. Auch Singles, Paare und Familien können auf diese Weise ihre Existenz schützen. Dabei wird beispielsweise die Ausbildung von Kindern oder die menschenwürdige Betreuung im Falle einer Pflegebedürftigkeit von älteren Menschen gewährleistet. Für Besitzerinnen und Besitzer eines Eigenheims, bietet die Dread Disease darüber hinaus eine Möglichkeit der finanziellen Absicherung ihrer Immobilien.

Das macht die Versicherung zum idealen Rundumschutz, zumal sich sowohl Laufzeit, als auch Versicherungssummen flexibel gestalten lassen.

 

Bild: © Syda Productions

Hinterlasse ein Kommentar