News

Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeit & Einkommenssicherung: Nur jeder 5. Deutsche ist versichert

Nur rund 20 Prozent der Deutschen hat eine Berufsunfähigkeits- oder Erwerbsschutzversicherung abgeschlossen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts YouGov. Besonders frappierend: Während rund 28 Prozent der befragten Männer eine entsprechende Absicherung vorgenommen haben, sind es bei den Frauen nur 17 Prozent. Als häufigsten Grund gab die Mehrheit der Befragten die Kosten für die Versicherung an, während rund 27 Prozent äußerten, sich mit der Thematik noch nicht beschäftigt zu haben.

Die Zahlen muten insbesondere vor dem Hintergrund dessen erstaunlich an, dass jeder zweite Deutsche zumindest jemanden kennt, der teilweise oder ganz berufsunfähig ist, so YouGov. Hier herrsche vor allem Unsicherheit über den Markt und die Produkte. Denn manche Versicherungen zahlten bereits, wenn eine nur 50prozentige Berufsunfähigkeit vorläge.

Für höher verdienende Angestellte, Selbständige und Geschäftsführer indes, bei denen die „klassische“ Berufsunfähigkeitsversicherung oft nicht mehr greift, hat die Versicherungswirtschaft alternative Produkte im Angebot. Hier gilt lauf Fachleuten in vielen Fällen die „Dread Disease“-Police als Favorit, da sie einen Großteil der statistisch häufigsten schweren Gesundheitsrisiken bei diesen Berufsgruppen abdeckt.

 

Bilder: © vasia111

Hinterlasse ein Kommentar